Charivari Musik Nonstop

Sonntags

00:00 bis 06:00 Uhr

 

Genießen Sie die meiste Abwechslung für Franken

ohne Unterbrechung. Die größten Hits aus vier Jahrzehnten für die Nachtschwärmer.

 

 

Vitamin C - das Christliche Magazin

Sonntags

9 - 10 Uhr

 

Moderatoren:        Christoph Lefherz

                             Julia Ratzmann

                             Marc Braun

                             Eranie Funderburk
                             Jasmin Kluge                             

DIE THEMEN (teilweise auch im Podcast) #9AB520

25. Juni (9 - 10 Uhr) mit Eranie Funderburk
+ Spannende Landesausstellung in Coburg: Ritter, Bauern, Lutheraner
+ Protest und Widerstand - Ausstellung im Friedensmuseum
+ Seehofer, Gaukler, Ökumene - Reformationsfest in Nürnberg am 1. Juli





23.6.  Armut in Nürnberg
LUXtalk: Armut in Nürnberg
Freitag, 23.06.2017 19:00 Uhr
Die Zahlen der von Armut betroffenen Menschen steigen – auch in Nürnberg. Mit Hilfe von Menschen, die wissen, wovon sie reden, wenn es um Armut geht, mit Jugendlichen, mit PolitikerInnen und mit VertreterInnen der Stadt Nürnberg wollen wir darüber reden, was sich ändern muss, damit Armut in Nürnberg und anderswo verschwindet. Insbesondere interessieren uns Lösungsmöglichkeiten, die hier vor Ort umgesetzt werden können.
Eintritt frei.



23.6.  Befreiungstheologie
Reformation ist das große ökumenische Thema für die evangelische und die katholische Kirche 500 Jahre nach dem Thesenanschlag Martin Luthers an die Schlosskirche in Wittenberg. Aber in allen Glaubensgemeinschaften gibt es Persönlichkeiten, die Zukunftsweisendes gelehrt, gedacht und realisiert haben.
Gustavo Gutiérrez (geb. 1928), prominenter Vertreter der Befreiungstheologie.
Freitag, 23. Juni, 20.00 Uhr im Caritas Pirckheimer-Haus, Königstr. 64.



23.6. Jahresfest Feierabendmarkt
23.6. Egidier Jahresfest
Freitag, 23.06.
13.30 Uhr St. Egidien - Innenhof
"Jahresfest des Egidier Feierabendmarktes"
mit Märchenerzählung, Ausklang-Konzert und Ausstellungseröffnung
Seit einem Jahr findet der Feierabendmarkt im Innenhof neben der Kirche statt. Das ist Grund zum Feiern!
15.30 Uhr: Märchenerzählung für Große und Kleine mit Silvia Petek;
17 Uhr: Janßen-Deinzer:
Brahms Quintett für Klarinette und Streichquartett. In Kooperation mit der Hochschule für Musik (HfM);
18 Uhr: Ausstellungseröffnung und Rundgang durch "Re:format:ion - fort geschrieben", vier künstlerische Positionen zu Wort, Schrift und Bibel
St. Egidien - Innenhof



23.6. Kapellenkino
Freitag, 23.06. 20.00 Uhr St. Peterskapelle
"Kapellenkino"
gezeigt wird der Film "Captain Fantastic"
Die Peterskapelle in Nürnberg wird zum Kinosaal
Nicht für immer! Bereits im dritten Jahr heißt es an fünf Freitagabenden zwischen Mai und September in der Peterskapelle wieder Film ab!
In Zusammenarbeit mit dem Casablanca werden fünf Filme gezeigt, die teilweise Oscar-prämiert und auch sehr aktuell sind! Wie im Kino gibt es zum Film Getränke und Snacks. Die Kapelle ist auch der Ort, an dem nach dem Film die Möglichkeit besteht, die ersten Gedanken gleich mit den anderen Kapellenkinogästen auszutauschen - an schönen lauen Sommerabenden auch gerne im Kapellenhof.
CAPTAIN FANTASTIC
Der Aussteiger Ben lebt mit seinen sechs Kindern in der Einsamkeit der Berge im Nordwesten Amerikas. Er bringt ihnen nicht nur eine gesunde Skepsis gegen das kapitalistische System bei, sondern auch, wie man in der Wildnis überlebt. Doch als seine Frau stirbt, ist er gezwungen, mit den Sprösslingen wieder in die normale Welt Amerikas zurückzukehren, dem richtigen Leben. Eine Begegnung zweier Welten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Komisch und berührend, witzig und lebensklug.
Eintritt: 5 Euro



23.6. Vortrag: Resilienz
Freitag, 23.Juni 2017, Vortrag, Resilienz - was uns stark macht, Esperhaus, Esperstraße 20, Uttenreuth
Unter dem Titel Resilienz - was uns stark macht findet am 23. Juni 2017 um 19.30 Uhr im Esperhaus, Esperstraße in Uttenreuth ein interaktiver Vortrag mit Elke Hambrock- Trumler, Trainerin und Systemische Beraterin statt.
Veranstalter: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Uttenreuth



24.6. Karikaturenausstellung
Fürth/Wilhelm-Löhe-Gedächtniskirche. Die Karikaturenausstellung „Ach, du lieber Gott“ zu Ökumene und Kirche läuft vom 24. Juni bis 23. Juli sowohl in der evangelischen Wilhelm-Löhe-Gedächtniskirche, als auch in der benachbarten katholischen St. Christophoruskirche. Die Vernissage findet am Samstag, 24. Juni, um 18 Uhr in der Wilhelm-Löhe-Gedächtniskirche statt.
Ort: Wilhelm-Löhe-Gedächtniskirche, Kronacher Str. 27, 90765 Fürth
St. Christophorus, Flurstr. 28, 90765 Fürth
Informationen www.loehekirche.de; www.christophorus-fuerth.de
Kontakt: Walter Drescher, Pfarrer, 0911 790 62 13, pfarramt@loehekirche.de



24.6. Inklusives Sportfest
Einladung zum inklusiven Sportfestival sportissimo in Schwabach am
Samstag, 24. Juni in Schwabach, ab 9.45 Uhr
Ort: Sportgelände des SC 04 Schwabach, Nördlinger Str. 48
Bunt, tolerant und sportlich wird es sein, bei sportissimo, dem inklusiven Sportfestival derEvangelischen Jugend. Das Dekanat Schwabach als Gastgeber und Mitveranstalter sowie der BVS (Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband) laden gemeinsam mit der Evang. Jugend in Bayern zu diesem Sportfest ein.
Unter dem Motto „Gemeinsam geht es besser“ werden Menschen bewegt und begeistert. Etwa 1000 Jugendliche und junge Erwachsene nehmen an den Fußball-Turnieren und den sportissimo-Läufen teil.
Der inklusive Wettbewerb „Spiel, Sport und Spaß“ lädt alle Sportler und Gäste zu gemeinsamen Wettkämpfen ein, zum Beispiel ein Menschenkicker-Turnier oder ein Rollstuhl-Parcours.
Sportissimo beginnt um 9.45 Uhr mit einem Sportgottesdienst mit Dekan Klaus Stiegler und dem Inklusionsbeauftragten Pfarrer Joachim Klenk. Irmgard Badura, Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, begrüßt als sportissimo-Patin die Teilnehmenden. Im Anschluss gegen 10.30 Uhr beginnt dann das bunte Treiben auf dem Sportplatz.



24.6. In allem das Leben feiern
ARTISTIK, MUSIK, IMPULSE
IN ALLEM DAS LEBEN FEIERN:
MUT ZUM LEBEN – ARTISTIK, MUSIK, IMPULSE
Samstag 24. Juni · 20 Uhr, St. Klara Nürnberg
Gabriele Schuh (Gesang, Gitarre, Bodhran),
Krzysztof Borkowski (Gitarre);
Performance: Bernd Lang, Puppenspieler
Lebensgeschichten, die Mut zum Leben machen; Performance
und Musik, die Lust auf Leben machen. Und anschließend gibt’s
ein gutes Glas Wein...



24.6. Pilgerseminar
24.6. Pilgerseminar
»Du bist die Quelle des Lebens« (Psalm 36,9)
Klima-Pilgern auf dem Quellenweg bei Treuchtlingen
Was immer Mann oder Frau im Pilgern individuell entdeckt, Pilgern
ist wohl stets ein Weg zu positiver Veränderung der Person und
ihrer Lebensumstände. Das Pilgern als bewährter Transformationsweg
wird hier mit dem brennenden Thema des Klimawandels verbunden.
Wie steht es um meine Fähigkeit, Natur überhaupt wahrzunehmen?
Wächst auf dem Weg eine neue Leidenschaft, sich für die Bewahrung
der Schöpfung einzusetzen? Die Gruppe hält Ausschau nach
Hoffnungs-Quellen auf dem Weg zu einem ökologischen Leben - als
Mitgestalter und Fürsorgende mit Ehrfurcht vor allem Leben.
Friedrich Meier LANDESKIRCHLICH AUS GEBILDETER PILGERBEGLEITER + NN
Quellenweg bei Treuchtlingen; Streckenlänge ca. 26 km;
Treffpunkt: Infopoint in der Mittelhalle Hbf. Nbg
Samstag, 24. 06. 2017 · 8:30 Uhr (Abfahrt: 8:39 Uhr);
Rückfahrt ca. 18:00 Uhr ab Otting-Weilheim/Treuchtlingen
10 Euro Anmeldegebühr; VGN-Ticket bitte selbst besorgen



25.6. Lux Johannis-Feuer
Sonntag, 25.06.2017 18:00 Uhr
Gemeinsam mit unserer Nachbargemeinde St. Lukas entzünden wir das Johannis-Feuer. Bei entspannter Lagerfeueratmosphäre, netten Gesprächen und einer kurzen ökumenischen Andacht feiern wir den Sommerabend am Feuer, mitten in der Stadt.



25.6. Sternwallfahrt
25.6. Sternwallfahrt
Auf den Spuren der Jakobspilger nach Roßtal – ökumenische Sternwallfahrt
Fürth/Roßtal. „Miteinander gehen!“ ist das Motto der ökumenischen Sternwallfahrt am Sonntag, 25. Juni anlässlich des Reformationsjubiläums. Gemeinsam sind evangelische und katholische Christen im ganzen Dekanat Fürth unterwegs auf den auf den Spuren der Jakobspilger zur Laurentiuskirche in Roßtal.

Für Fußgänger aus Fürth kann der Weg nach Roßtal mit einem gemeinsamen Pilgergebet in der St. Rochus-Kirche in Zirndorf beginnen. Auf dem ca. 9,5 km langen Weg liegt eine kleine Jakobskirche, „St. Aegidius“ in Weitersdorf, die dazu einlädt, einen Halt einzulegen. Bei einem Pilgergebet kann man einen Moment innehalten und sich auf den weiteren Weg einstimmen. In Roßtal führt der Weg vorbei an der katholischen Pfarrkirche „Christkönig“ direkt auf den Marktplatz mit seinen hübschen Fachwerkhäusern.

Nordtor Friedhof RosstalDurch ein kleines Tor betritt man von hier den alten Friedhof mit der Kirche St. Laurentius, deren hoher und weithin sichtbarer Turm das Ortsbild prägt. Angelika Krauß, Pfarrgemeinderat St. Nikolaus
Weiter Infos: www.dekanat-fuerth.de



25.6. Jüdische Lieder
25.6. Jüdische Lieder
15-17.30 Uhr | JMF Schnaittach
Sommerkonzert in der Schnaittacher Synagoge mit dem Ensemble simkhat hanefesh - Jiddische Lieder und jüdische Musik aus Renaissance und Barock
So, 25.6.17, 15-17:30 Uhr | Synagoge JMF Schnaittach
Eintritt: 18 € Erw. / 15 € erm. / Kinder von 6-12 Jahren 8 €; Tageskasse 1 € Aufpreis; Tickets auf reservix.de oder an der Museumskasse in Schnaittach

Zu einem ganz besonderen Hörerlebnis werden die Sommerkonzerte in der alten Synagoge des Jüdischen Museums Franken. Dieses Jahr bringt das Ensemble simkhat hanefesh (dt. Zur Freude der Seele) am Sonntag, 25.06.2017, jiddische Lieder und jüdische Musik aus Renaissance und Barock in der ehemaligen Synagoge in Schnaittach zum Klingen. Das Ensemble vereint aktuelle wissenschaftliche Forschung und Recherche mit langjähriger Erfahrung in der Alten Musik.
Seit seiner Gründung brachte simkhat hanefesh bereits duzende wiederentdeckte altjiddische Lieder zu Gehör, die es selbst arrangiert. Das Ensemble möchte ein Bewusstsein schaffen für diesen kulturellen Schatz und die Schönheit der altehrwürdigen jiddischen Lieder.



25.6. Gemeindefest Büchenbach
Sonntag, 25.Juni 2017, 10.00 Uhr, Gemeindefest mit Richtfest Kindergarten; Martin Luther Kirche, Bamberger Straße 18, Erlangen-Büchenbach
Am Sonntag, den 25. Juni 2017 feiert die evangelische Martin-Luther-Gemeinde in Büchenbach, Bamberger Straße 18, ihr Gemeindefest. Das Fest beginnt mit einem familienfreundlichen Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Kirche. Danach kann um 11.30 Uhr auf der Baustelle für die Generalsanierung des maluki-Kindergartens in der Büchenbacher Anlage schon das Richtfest gefeiert werden, nachdem die Bauarbeiten seit Ende März zügig vorangehen. Im Gemeindezentrum gibt es im Anschluss ein zünftiges Mittagessen, Kaffee und Kuchen und ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein.
Veranstalter: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Erlangen-Büchenbach



25.6. Kirchenasyl Gottesdienst
Sonntag, 25.Juni 2017, 11.45 Uhr, Gottesdienst für nachdenkliche Spätaufsteher, Johanneskirche, Schallershoferstraße 24, Alterlangen
Am Sonntag, 25.Juni 2017 findet um 11.45 in der Johanneskirche, Schallershofer Strasse 24 in Alterlangen ein Gottesdienst für nachdenkliche Spätaufsteher zum Thema Kirchenasyl – zwischen christlicher Nächstenliebe und Strafbefehl statt. Mit Prof. Dr. Jürgen Luibl (Wort) und C.R. Morath (Musik).Die Veranstaltung findet im Rahmen des Gemeindefestes statt. Anschließend besteht deshalb Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen.
Veranstalter: Evang.-Luth. Thomaskirchengemeinde



25.6. Orgel und Saxophon
Sonntag 25. Juni 2017, 17.00 Uhr, Konzert mit Orgel und Saxophon, Matthäuskirche, Uttenreuth
Die Profi-Musiker Alice Graf (Orgel) und Markus Rießbeck (Saxophon) präsentieren am Sonntag 25. Juni 2017 um 17.00 Uhr ein Konzert mit Orgel und Saxophon, in der Matthäuskirche, Uttenreuth. Es ist ein abwechslungsreiches Program von Barock bis Jazz. Kompositionen von Bach, Telemann, Satie, Desmond, Jobim, Evans und Eigenes bilden ein stilistisches Kaleidoskop durch die Welt der Musik.
Eintritt frei, Spenden erbeten
Veranstalter: Evang.-Luth. Kirchengemeinde Uttenreuth



25.6. Stationen-Andacht
Sonntag 25. Juni 2017, 17.00 Uhr, Stationen-Andacht, Dormitz
Eine Stationen-Andacht mit dem Motto: NARREN HASTEN, KLUGE WARTEN, WEISE GEHEN IN DEN GARTEN startet als Ökumenischer Spaziergang in Dormitz am Sonntag, 25. Juni 2017 um 17.00. Beginnend in der katholischen Kirche in Dormitz spazieren die TeilnehmerInnen in ökumenischer Verbundenheit den Hügel hinauf bis zur Marienstatue auf dem Kirchberg mit herrlichem Blick in die Landschaft. Auf dem Weg kann man sich an mehreren „Haltestellen“ mitnehmen lassen mit Texten, Liedern und Gedanken, die vom Ökumene-Team Dormitz vorbereitet werden. Der Weg ist für alle Altersgruppen geeignet (Länge ca. 1 Kilometer). Herzliche Einladung nicht nur an die Dormitzer!
Veranstalter: u.a. Evang.-Luth. Kirchengemeinde Uttenreuth



25.6. Pfarrfest Möhrendorf
25.6. Pfarrfest Möhrendorf
Sonntag 25. Juni 2017, ab 10.30 Uhr, Ökumenisches Pfarrfest im Reformationsgedenkjahr, Rathaus/St. Oswald, Möhrendorf
Anlässlich des Reformationsgedenkjahres wird das diesjährige katholische Pfarrfest von St. Elisabeth gemeinsam mit der Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Laurentius als Ökumenisches Pfarrfest im Areal um das Rathaus und die alte Kirche St. Oswald/St. Martin (Ortsmitte) gefeiert

Programm:
10.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Msgr. Dr. Kiliroor und Pfarrer Dr. Metzler
und einer ökumenischen Band im Innenhof
ca. 12 Uhr gemeinsames Mittagessen (fränkisch und vegetarisch)
14.00 Uhr Begrüßung durch beide Pfarrer und Bürgermeister Fischer
anschl. Kaffee und Kuchen + Eine-Welt-Verkauf + Kinderprogramm (u.a. Hüpfburg)
+ Karikaturen-Ausstellung zur Ökumene im Rathaus-Foyer
14.30 Uhr Möhrendorfer Jugendkapelle
16.00 Uhr Auftritt von "Kuni + Ottilie "
ab 16.30 Uhr Möglichkeit zur Führung in der St. Oswald/St. Martinskirche
16.30 Uhr Leckeres vom Grill (Wurst, Steak, Schafskäse)
17.30 Uhr Auftritt des Möhrendorfer Gospel-Projektchors
18.00 Uhr Schlussworte und Abendsegen
Ein möglicher Erlös aus dem Fest wird zugunsten der von beiden Gemeinden genutzten St. Oswald/St. Martinskirche, speziell für die Orgelrenovierung verwendet.
Veranstalter. Evang.-Luth und Röm.-Kath. Kirchengemeinden Möhrendorf



25.6.- 2.7. Bibel-Marathon
Die ganze Bibel vorlesen? Jawohl – genau das passiert ab heute beim Bibelmarathon im Dekanat Gräfenberg.
Der startet heute um 18 Uhr in der Reformationsgedächtniskirche Bieberbach mit dem Nürnberger Regionalbischof Stefan Ark Nitsche. Bis zum Samstag, den 1.Juli, macht die Bibel in jeder Gemeinde des Dekanats Station.

So. 25. Juni 18:00-24:00 Reformationsgedächtniskirche Bieberbach
Mo. 26. Juni 9:00-14:30
17:00-23:00 Bartholomäuskirche Egloffstein
Katharinenkirche Thuisbrunn
Di. 27. Juni 9:00-14:30
17:00-22:30 Lukaskirche Kunreuth
Kirche zu den Hl. Gräbern Walkersbrunn
Mi. 28. Juni 9:00-14:30
17:00-23:00 St. Peter und Paul Ermreuth
Christuskirche Neunkirchen
Do. 29. Juni 9:00-14:30
17:00-23:00 St. Georgskirche Igensdorf
Kirche St. Jakobus Kirchrüsselbach
Fr. 30. Juni 9:00-14:30
Jugendbibelnacht Dreieinigkeitskirche Gräfenberg
Jugendheim Kappel
Sa. 1. Juli 7:00 – 12:00
17:00-23:00 Matthäuskirche Hiltpoltstein
Kirche St. Helena zu Großengsee:

Ein feierlicher BibelSonntag am 2. Juli rundet den BibelMarathon ab: Auf dem Gelände des Jugendheims Kappel wartet auf die Besucher ein buntes „BibelFest“: Um 10 Uhr eröffnet ein Freiluftgottesdienst den Tag. Im Rahmen dieses Gottesdienstes wird auch das handgeschriebene Evangelienbuch präsentiert, das seit Herbst vergangenen Jahres von fast 300 Mitgliedern der verschiedenen Kirchengemeinden künstlerisch gestaltet wurde. Der Dekanatsposaunenchor wird den Gottesdienst musikalisch umrahmen. Die Kinder erwartet ein eigener Kindergottesdienst. Fürs mittägliche Wohl sorgt die Küche in Mostviel.



25.6. Neue Thesen Slam 
Neue Thesen braucht das Land – Poetryslam zum Reformationsjubiläum beim Festival Lesen! in Fürth
Fürth/St. Michael. Unter der Moderation des zweifachen fränkischen Poetry Slam-Meisters Michael Jakob treten am 25. Juni um 19. 30 Uhr in St. Michael Poeten aus Nah und Fern mit selbstverfassten Texten gegeneinander an und das Publikum kürt den Sieger des Abends. Der Fürther Poetry Slam (immer am zweiten Sonntag im Monat in der Kofferfabrik) gibt zum dritten Mal ein Gastspiel in St. Michael. Nach den gelungenen beiden Abenden 2013 und 2015 geben sich die Bühnendichter*innen wieder die Ehre zum besonderen Ort passende Texte vorzutragen. Die Poetry Slammer sind aufgerufen sich vom Motto „Neue Thesen braucht das Land!" zu Gedichten, Kurzprosa oder Performance-Poesie inspirieren zu lassen. Michael Jakob wünscht sich Thesen, die Halt geben, aufrütteln und die Menschen mitreißen, in die "richtige" Richtung. „Richtig ist für mich eine Zukunft mit Frieden, Offenheit, Gleichberechtigung. Weg von sozialer Kälte und sinnloser Zerstreuung hin zu mehr Zwischenmenschlichkeit und wirklichen Werten“, sagt er.
Die Beiträge sollten einen Bezug zum Reformationsjubiläum oder allgemein zu Gott, zur Kirche oder zum Glauben haben. Vortragstechnisch sind den Dichtern und Dichterinnen keinerlei Begrenzungen gesetzt. Alles was mit Körper und Stimme machbar ist, darf aufgeführt werden, egal ob lustig, ernst, gerappt oder geflüstert. Lediglich das Zeitlimit von sieben Minuten sollte nicht überschritten werden.
Mit dabei: Bayernslam-Vizemeisterin Frederike Jakob, die Siegerin der Premiere Lara Ermer, Bayernslam-Finalist Felix Kaden, Slam2011-Halbfinalist Martin Geier, Steven und Andrea Zuther.
Der Eintritt beträgt 5 Euro.



26.6. Kino: Scholing the World
Agenda 2030 Kino, Lux
Montag, 26.06.2017 19:30 Uhr
Schooling the world: Der Film zeigt am Beispiel von Ladhak in Indien, welche Auswirkungen die Ausbreitung des westlichen Schulsystems auf die örtliche Bevölkerung und Kultur hat. Den Kindern wird oft einen ihnen fremde Kultur übergestülpt, während die eigene Kultur degradiert wird. Auch die Verbindung zu dem Land , das sie bewohnen und bewirtschaften, geht dabei verloren. Die Generationen werden untereinander zunehmend entfremdet und die jungen Erwachsenen laufen einem meist unerreichbaren Ideal der westlichen reichen Konsumgesellschaft hinterher.



27.6. Festkonzert
Dienstag, 27. Juni, 19 Uhr
Festkonzert zur 500. Geistlichen Musik im Münster Heilsbronn
mit dem Windsbacher Knabenchor und Knabenchor der Nidaroskathedrale zu Trondheim (Norwegen)
Leitung: Martin Lehmann und Bjørn Moe

Erinnerungen sind Schätze, Schätze gilt es zu heben und zu pflegen. Am Donnerstag startet das Erzählcafé im Rummelsberger Diakoniemuseum. Wir würden uns freuen, wenn Sie darauf hinweisen würden.



29.6. Erzählcafé
Rummelsberg. Früher war alles besser! Oder doch nicht? Diese Frage kann Albrecht Frister beantworten, Altbürgermeister von Schwarzenbruck. Am Donnerstag, 29. Juni, ist er ab 14.30 Uhr im „Erzählcafé“ des Rummelsberger Diakoniemuseums zu Gast.

Frister, unter seinem Spitznamen „Brecht“ längst eine lebende Legende, wuchs in Ochenbruck auf war von 1966 bis 1996 Bürgermeister von Schwarzenbruck. Gegen Ende  seiner Dienstzeit gehörte er einige Jahre dem bayerischen Senat an. Er hat das stürmische Wachstum der Rummelsberger Diakonie miterlebt, den Wandel in der Erziehungshilfe, die Diskussionen um die Rolle der Frau in der Diakonie, aber auch die Debatten um die Unterbringung des KZ-Schergen Martin Sommer in Rummelsberg. Im Gespräch mit Museumsleiter Thomas Greif wird Albrecht Frister über seine Erinnerungen aus diesen Jahren erzählen. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr mit einem kurzen Rundgang durch die Ausstellung „Kaiser, Kanzler, Rummelsberger“ im Diakoniemuseum (Haus 47), anschließend geht es zu Kaffee und Kuchen ins benachbarte Bäckerei-Café. Dort sind dann auch die Besucherinnen und Besucher eingeladen, im Doppelpass mit Albrecht Frister ihre Erinnerungen auszutauschen.
Weitere Gäste im „Erzählcafé“ sind in den kommenden Monaten Alt-Landesbischof Johannes Friedrich und Pfarrer Hans Frör, Enkel von Altrektor Karl Nicol.
Infos: www.kaiser-kanzler-rummelsberger.de



30.6. Armuts-Diskussion
Gib Geld für die Armen und nicht für den Himmel!
Fürth. Gemeinsam mit Vertretern von der Arbeitgeberseite, aus Gewerkschaftskreisen und Sozialberatung wollen die Diakonie und das Evang.-Luth. Dekanat in Fürth zusammen mit der Caritas Fürth das Thema „Von Arbeit leben können – jetzt und im Alter“ umfassend und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Die Podiumsdiskussion am Freitag, 30. Juni findet um 16 Uhr am Grünen Markt in Fürth im Rahmen der Veranstaltungen des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Fürth anlässlich des 500. Reformationsjubiläums statt.
Kontakt: Michael Kniess (Diakonie Fürth, Öffentlichkeitsarbeit), 0911/74933-45, michael.kniess@diakonie-fuerth.de



30.6. boXenstopp LUX
Beim boXenstopp präsentieren sich wieder Musiker und Bands der Region auf unserer LIVE-Bühne in der LUX-Box.
Wir starten mit einem musikalischen Opener in den Abend. Anschließend werden die „Tagträumer“, die Improtheatergruppe für junge Erwachsene vom Quibble, ein Stündchen improvisieren, was das Zeig hält. Die Jamsession für Einzelmusiker oder Bands lässt den Freitagabend ausklingen.
Du willst mit deiner Band auftreten? Dann melde dich schnell bei uns: band@lux-jungekirche.de



30.6. Internationale Orgelwoche
20.00 Uhr St. Sebald - Sebalduskirche
"Tradition & Reformation"
Eröffnungskonzert ION - musica sacra
Chor des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Howard Arman
Capella de la Torre, Leitung: Katharina Bäuml
Mitglieder des Vocalconsort Berlin
Aufgeführte Werke:
Wolfgang Rihm: Missa brevis (Nürnberger Erstaufführung)
Josquin des Préz: Missa Pange Lingua
Motetten von Heinrich Schütz, Michael Praetorius,
Balthasar Resinarius und anderen
Martin Luther: Choräle aus dem Achtliederbuch (Nürnberg 1524)
Eintritt: 10 – 55 €



1.7. Bayer. Reformationsfest
Gaukler, Stelzenläufer, Schwertkämpfende Ritter, Artisten – sie entrücken den Platz vor der Sebalduskirche ins Mittelalter. Handwerker zeigen historische Kunst, und vieles kann man ausprobieren wie Papierschöpfen, Buchdruck oder Fechten.Kreiselschlagen wie zu Luthers Zeiten, Alte Musik und Reformationszenen der Langenzenner Theatergruppe sind zu sehen. Und einige Schulen kommen mit Bigband oder Crashkurs Luther-Theologie.
Um 11 Uhr geht´s los mit Bischof Bedford-Strohm und Gottesdienst in Sebald, um 21 Uhr endet das Bayerische Reformationsfest mit einer Feuershow.



1.7. Orgel-Highlights
Samstag, 1.07. 19.30 Uhr St. Egidien - Kirche
"Nürnberger Reformationszeit"
66. Internationale Orgelwoche Nürnberg; Musica Sacra
Hathor-Consort
Ensemble tasto solo
Mitglieder des Vocalconsort Berlin
Capella de la Torre
Laute: Magnus Andersson
Moderation: Folkert Uhde
Eintritt: 20 €· freie Platzwahl
 
1.7. Matthäus.Passion
Samstag, 1.07. 20.30 Uhr St. Lorenz - Lorenzkirche
"Matthäus.Passion"
Szenisches Oratorium nach Johann Sebastian Bach
Solisten des Staatstheaters Nürnberg
Orchester der Hochschule für Musik Nürnberg
Bachchor St. Lorenz
Guido Johannes Rumstadt; Musikalische Leitung
David Mouchtar-Samorai; Inszenierung
Heinz Hauser; Raum
Ayce Özel, Kostüme
Matthias Ank; Chor
Kai Weßler; Dramaturgie
Eine Kooperation zwischen der ION, dem Staatstheater Nürnberg, dem Bachchor St. Lorenz und der Hochschule für Musik Nürnberg
Aufgeführte Werke:
Mit einem Kuss verrät Judas, einer der Jünger Jesu, den Sohn Gottes an seine Feinde. Der Verrat des Judas ist der dramatische Beginn der Geschichte von Gefangenschaft, Verhör und Kreuzigung, die Johann Sebastian Bach in seiner 1727 uraufgeführten Matthäuspassion erzählt. Bach stützt sich auf den Bericht des Evangelisten Matthäus, doch nicht zuletzt durch die Vertonung der Worte Jesu in direkter Rede und die Verwendung von zwei Chören und Orchester rückt die Passion in die Nähe eines geistlichen Dramas.
Die Verurteilung Jesu Christi wird von Beginn an als politischer Plan der Obrigkeit geschildert, bei dem die Verhetzung des Volkes, die Bach mit eindrucksvollen Chören lebendig werden lässt, einkalkuliert wird.
Eintritt: € 10 bis 45 (und Ermäßigung)
VVK: Kultur Information im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, Telefon: 231 4000, sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und online www.lorenzkirche.de/tickets
 
1.7. Nacht-Improvisationen
Samstag, 1.07. 22.00 Uhr St. Sebald - Sebalduskirche
"Nacht-Improvisationen"
66. Internationale Orgelwoche Nürnberg; Musica Sacra
Sopran: Deborah Yorck
Zink: Lambert Colson
Orgel: Jeremy Joseph
Eintritt: 15 ,-· freie Platzwahl



2.7. Jüdische Museen
2. Juli  Sonntagsführungen
14 Uhr
Sonntagsführungen in den Jüdischen Museen Franken
Ohne Anmeldung – Einfach hingehen
Eintritt: 5 €
 
JMF in Fürth: „Pilpul, Berches & Holekrasch – jüdisches Leben in Franken“
Franken war eine bedeutende Wiege jüdischer Kultur, in der sich vielfältige und bedeutende Traditionen entwickelten – mit großen Gelehrten, religiösen Riten, kulinarischen Gebräuchen und erstaunlich vielen Synagogenbauten. Es entstanden sogar eigene fränkisch-jüdische Dialekte. Der Rundgang vermittelt ausgewählte Einblicke in die bewegte Geschichte und den gelebten Alltag fränkischer Juden vom Mittelalter bis zur Gegenwart.
 
JMF in Schwabach: „Hasenjagd in der Sukka – auf den Spuren fränkisch-jüdischer Geschichte in Schwabach“
Am Eingang, an der Kasse, in der Ausstellung – er ist einfach überall. Warum steht gerade ein gejagter Hase im Mittelpunkt des neuen Jüdischen Museums Franken in Schwabach? Und was hat er mit Sukkot, dem jüdischen Laubhüttenfest zu tun? Lernen Sie das historische Museumsgebäude in der Synagogengasse mit seiner Geschichte kennen und entdecken Sie mit uns einen einzigartigen Schatz fränkisch-jüdischen Kulturerbes. Erkunden Sie zudem das ehemalige jüdische Viertel Schwabachs mit seinem bis heute erhaltenen Gebäudeensemble aus Synagoge, Rabbinerhaus, Lehrhaus und vielen weiteren. Diese und die Geschichten ihrer einstigen Bewohner sind Zeugen fränkisch-jüdischen Lebens in all seiner Vielfalt.
 
JMF in Schnaittach: „Medinat Aschpah – jüdisches Leben auf dem Lande“
Das Jüdische Museum Franken in Schnaittach wurde in der 1570 erbauten Synagoge mit angegliedertem Rabbiner- und Vorsängerhaus eröffnet, zu der auch ein Ritualbad gehört. Nicht nur dieses besondere Gebäudeensemble sondern auch die außergewöhnliche Sammlung des Museums werden auf dem Rundgang erkundet: Die Ausstellung präsentiert den bedeutendsten Bestand an Sachzeugnissen jüdischer Landkultur in Süddeutschland. Sie umfasst Dinge des religiösen Rituals, aber auch zahlreiche Alltagsgegenstände der jüdischen Landgemeinden. Die einmalig erhaltene Architektur und die Objekte zeugen bis heute von der einstigen Bedeutung jüdischer Landgemeinden in Franken mit ihren Riten, Bräuchen und Traditionen.



2.7. Neue Musik
19.30 Uhr    Philippuskirche
"Kammermusik bei Kerzenschein" 
"ABENTEUER NEUE MUSKI - VON RADIKAL BIS HÖRBAR
Jens Kaiser (Klavier)
Aufgeführte Werke: K. Stockhausen, O. Messiaen, M. Feldmann, A. Skrijabin, J. Cage
Eintritt:  € 12,00 (Erw.), €  9,00 (Schüler, Stud.) 
Veranstaltungsort:
Philippuskirche
Beim Wahlbaum 22
90453    Nürnberg
Veranstalter: Nürnberg - Philippuskirche Pfarramt
Tel.: 0911 636845



2.7. Best Friends 
Sonntag, 2.07.2017 18:00 Uhr, Lux
Egal ob „Yo Bro“ oder „Heeeeey“ – es ist einfach verdammt gut zu wissen, dass da wer an Deiner Seite ist, jemand, auf den Du Dich verlassen und dem Du vertrauen kannst. Aber worauf kommt es in einer Freundschaft wirklich an? Und hat Gott eigentlich einen besten Freund?



2.7. Wolfgang Buck
Philippuskirche Rummelsberg
Am Sonntag, 2. Juli, gastiert der fränkische Songpoet Wolfgang Buck zusammen mit dem Theaterkünstler Stefan Kügel und dem Programm „Aufs Maul gschaud. Fränkische Songs und dem Luther seine Bibel“.



4.7. Reformation im Islam
Reformation ist das große ökumenische Thema für die evangelische und die katholische Kirche 500 Jahre nach dem Thesenanschlag Martin Luthers an die Schlosskirche in Wittenberg. Aber in allen Glaubensgemeinschaften gibt es Persönlichkeiten, die Zukunftsweisendes gelehrt, gedacht und realisiert haben.
Die muslimische Bewegung Jama’at an-Nur (Gemeinschaft des Lichts) geht zurück auf den kurdisch-türkischen Gelehrten und Mystiker Bediüzzaman Said Nursi (1876-1960). Seine Werke, die bis heute von seinen Anhängern auch in Nürnberg gelesen werden, machen es sich zum Ziel, Moderne und Islam zu versöhnen. Die Mitglieder der Bewegung verstehen sich selbst als Vertreter eines „aufgeklärten Islams“.
 Der „fromme Reformislam“: Mitglieder der Jam’aat-un
 Dienstag, 4. Juli, 19.30 Uhr in der Brücke/Köprü, Leonhardstr. 13.



5.7. Klangprobe STEGREIF
Mittwoch, 5.07.     
17.30 Uhr    St. Lorenz - Lorenzkirche
"Klangprobe - STEGREIF" 
66. Internationale Orgelwoche Nürnberg
Solisten und Ensembles der ION stellen sich musikalisch vor
(Dauer 20 Minuten) 
Mitglieder des STEGREIF; the improvising symphony orchestra
Eintritt: Eintritt frei!


8. April: CaFete - Acoustic Folk

Wetter


25 ° Regenschauer
Heute hängen viele Wolken am fränkischen Himmel. Nur selten schafft es die Sonne zwischen der Wolkendecke durch zu scheinen. Die Tageshöchstwerte liegen bei 25 Grad.

Wetter


17 ° wolkig
In der Nacht bleibt es bewölkt, der Regen aber verschwindet. Die Temperaturen sinken auf 17 Grad.

Wetter


25 ° Gewitter
Morgen zieht Tief Rasmund über Franken und bringt neben kühlerer Luft auch Schauer und Gewitter in die Region. Zwischendurch gibt es trockene Abschnitte. Die Sonne zeigt sich aber nur selten. Die Temperaturen steigen auf 25 Grad.

Verkehr


Keine Meldung

Wir wünschen eine gute und sichere Fahrt!

  1. TAG
  2. NACHT
  3. MORGEN
  4. VERKEHR